Springe zur Navigation

T眉rkisgr眉n T眉rkis in Wollrock Marc Marc Cain Cain qx8X4Y1

Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare, da geht er hin, so wie wir ihn kennen, soll er doch, wir gehen andere Wege und folgen ihm so auf das genaueste. Nicht alle schönen Worte Shakespeares werden wiederholt, doch genau befolgen wir seine Verspieltheit, brav stapfen wir in seinen Schritten des Verirrens und Verwirrens – Hochzeiten werden gefeiert und unerschrocken wird zusammengefügt auch was nicht zusammen gehört. Zwei Solisten begegnen sich mit ihren wundersamen Wesen, Masken und Figuren und mechanischen Werkeleien. Als Weggefährte dient der Mond, der jede Liebesnacht bescheint und doch so unbarmherzig erobert und mit Fahnen bespickt wird? „Die Gewalt des anarchischen Eros blitzt messerscharf durch die herzerfrischenden Heiterkeitsmomente. Ein intelligentes Spiel und eine ebenso unerschrockene wie humorvolle Irritation, die man sich gerne gefallen lässt.“ (Esslinger Zeitung)